Rückpass (2): Leverkusen vs Espanyol Barcelona 1988

Das Wunder von Leverkusen

Irgendwann Ende der 90er hatte der WDR die grandiose Idee, sonntagvormittags ein paar Klassiker des Fußballs zu wiederholen. Den Rahmen für jedes Spiel bestritt Heribert „N’abend allerseits“ Faßbender, der mit einem zum Spiel passenden Gast ein wenig in Erinnerungen schwelgte. Zu den Ausstrahlungen gehörte zu meinem großen Glück DAS Spiel der Vereinsgeschichte. Das Rückspiel im Finale des UEFA-Pokals 1987/88. Studiogast war (wie könnte es anders sein) Rüdiger „Bahnschranke“ Vollborn, der Held des Abends. Die VHS-Aufzeichnung von damals hüte ich immer noch wie einen Schatz…was für ein Spiel…

Wir schreiben also den 18. Mai 1988. Auf der Baustelle Ulrich-Haberland-Stadion fiebern ca. 24.000 Fans dem Schlusspunkt einer für die Werkself unglaublichen Uefa-Pokalsaison entgegen. Schlechter jedoch hätten die Vorraussetzungen für die damaligen „Profis mit Herz“ nicht sein können. 0:3 lautete das Ergebnis aus dem Hinspiel, eine derbe Packung. Aber…90 Minuten stehen den Bayer-Jungs zur Verfügung, das Ergebnis zu drehen, und auf heimischem Boden hatten die Werkskicker ihre besten Leistungen gezeigt. Vorsichtig optimistisch hatte man doch noch auf Bayer-Seite Sieges-Sekt kaltgestellt und Ballons aufgeblasen…man weiß ja nie. Wie sagte schon Sepp Herberger: „Die Leute gehen zum Fußball, weil sie nicht wissen wie es ausgeht“.

Nach der ersten Hälfte war man dann doch wieder ernüchterter. 0:0. Bemühtes Spiel nach vorne, aber Espanyol steht kompakt, lauert auf Konter und wähnt sich mit dem 3:0 sicher. Trainer Erich Ribbeck wechselt, bringt Waas für Schreier. Und auf einmal geht ein Ruck durch die ganze Mannschaft. Nachdem Tita in der ersten Halbzeit schon einen Pfostentreffer gelandet hatte, gelingt ihm in der 57. Minute das alles losbrechende 1:0.

Da ist es. Das Tor. Ab jetzt gibt’s kein halten mehr für die Werkself, sechs Minuten später das unglaubliche 2:0 durch Falko Götz.

Espanyol wirkt wie ein angeschlagener Boxer, kommt gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte, verteidigt mit Mann und Maus. Das Stadion kocht, jeder weiß: einer muss noch, einer muss noch rein…und dann passiert es tatsächlich: Bum-Kun Cha steigt in der 81. zum Kopball hoch, versenkt das Leder im Netz. 3:0.

Wahnsinn. Spielstand egalisiert. Doch reicht das der Mannschaft nicht, sie will unbedingt das vierte Tor in der regulären Spielzeit. Espanyols Torwart N’Kono hält wie ein Besessener, und dann ist es vorbei – Verlängerung! Allein schon das Erreichen dieser wird von den Anhängern gefeiert wie der Sieg, auch wenn jeder weiß dass es viel Kraft gekostet hat. Kraft, die nun fehlen könnte. Espanyol wittert seine Chance, sucht die Entscheidung – aber die Bayer-Elf ist einfach cleverer und hält grandios dagegen. Die Verlängerung endet torlos und es geht in das geliebt-gehasste Elfmeterschießen. Tja, und was dann passiert, das sieht man besser mit eigenen Augen:

Nene, wat wor dat schön. Wahnsinn. Der erste Titel für den Bayer, und was für einer. Größer oder dramatischer hätte es nicht sein können. Der verdiente Lohn und der vorläufige Höhepunkt für den Weg vom Aufstieg ’79 bis dorthin. Absolut kurios aus heutiger Sicht, dass das ganze Stadion in das vom Stadionsprecher angestimmte dreifache „Hipp Hipp Hurra“ einstimmte, da kann ich mich jedesmal wieder drüber wegschmeißen. Danke Günther! 😀 Und wie man an der damaligen typischen Geräuschkulisse merkt, waren Tröten und Fanfaren in den 80ern in den Stadien weit verbreitet-lange vor der Vuvuzela…

Die Spieldaten bei Fußballdaten.de

Ach und warum poste ich das ausgerechnet heute? Nun, auf dem Weg zum Finale begegnete der Bayer im Viertelfinale auch der anderen Mannschaft aus Barcelona…dem großen FCB… 😉

Advertisements

Über Jan-Christoph

Mein Bayer-Leverkusen-Blog: https://vizemeister.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter Europapokal, Werkself veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Rückpass (2): Leverkusen vs Espanyol Barcelona 1988

  1. Stefan schreibt:

    Ich sage einfach mal Danke für diesen Beitrag und die dazugehörigen Videoschnipsel.
    Heute Abend können wir nur hoffen nicht zu sehr unter die Räder zu kommen und uns taktisch wie kämpferisch gut zu verkaufen.

  2. Jan-Christoph schreibt:

    @Stefan: Gerne doch! Die Leistung fand ich aller Ehren wert heute. Barca hat leider jeden geringsten Fehler direkt bestraft. Fährst oder besser fliegst du auch zum Rückspiel?

  3. Stefan schreibt:

    Nein, ich schau mir das, sollte ich Zeit haben, im TV an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s